Zu Schnell

Immer wieder bemerke ich, dass alles schnell gehen soll. Die Kassiererin an der Supermarktkassa soll schneller arbeiten, das Paket soll schnell geliefert werden, das Essen soll Schnell gekocht sein,… bloß keine Wartezeiten bei Internetverbindungen, diversen Ämtern und Geschäften, öffentlichen Verkehrsmitteln, Hauptverkehrsverbindungen, etc.

Doch kommt auch jeder mit dem „schnell“ zurecht? Wie verbringen wir unsere viele Freizeit, wenn wir alles so superschnell erledigen? Ab wann wird es zu schnell? Und eigentlich wollte ich über Selbstheilungskräfte schreiben…Wie passt denn das dazu?

schnelle Gesundheit

Wie ich meine ganz gut! Denn auch vor dem „Kranksein“ hat die Schnelligkeit keinen Respekt. Wenn es um unsere Gesundheit geht soll auch alles schnell gehen. Kommt man zu seinem Hausarzt und das Wartezimmer ist voll, sinkt die Laune ganz schnell. Ja sogar Versicherungen machen daraus ein Geschäft, indem sie spezielle Pakete anbieten, die einem einen früheren Op-Termin garantieren sollen.

So wie mir das nun vorkommt, stellt sich das so dar: brav und schnell arbeiten, wenn man krank ist schön schnell wieder gesund werden und dann brav im Eilschritt weitermachen.

NUR manche Dinge brauchen seine Zeit!

Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!

ein afrikanisches Sprichwort

Die Reifedauer für unterschiedliche Tomatensorten liegt bei 55 bis 90 Tagen, je nach Sorte und Temperatur. Käse braucht Zeit zum Reifen, genauso wie Wein. Die Flugzeit von Wien nach London beträgt in etwa 2:30 h, außer ein paar Minuten auf oder ab geht es auch nicht schneller.

Eine Schwangerschaft dauert im Normalfall 9 Monate. Bei Knochenbrüchen kann man je nach Komplikation zwischen 6 – 12 Wochen Heilungsdauer rechnen (je nach Konstitution des Patienten). Ich bin kein Arzt, aber das sind Näherungswerte, die einem gesagt werden, wenn man selbst betroffen ist.

Gang und gäbe sind Medikamente für grippale Infekte. Oft ist man bald wieder verkühlt. Ich bin der Meinung, daß man seinem Körper oft nicht die Chance läßt seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Der Körper sollte die Möglichkeit bekommen seine Immunabwehr „upzudaten“. So fällt man vielleicht ein paar Tage länger aus, aber man ist wieder regeneriert. Über Auslöser für ein schwaches Immunsystem habe ich schon mal geschrieben (siehe http://craniosacral.fit/wie-die-cranio-das-immunsystem-unterstuetzt/).

Aber da ist es wieder, das Wort „Selbstheilungskräfte“.

Selbstheilungskräfte

Über die Existenz der selbigen kann man wieder eine eigene Diskussion starten. Je nachdem welchem Lager man angehört, steht man den Selbstheilungskräften skeptisch oder offen gegenüber.

Neurobiologische Forschungen belegen, dass jeder Mensch seine Selbstheilungskräfte stärken oder schwächen kann. Selbstheilung geschieht, indem der Organismus die zur Heilung und Genesung benötigten Prozesse selbst steuert und alle notwendigen Wirkstoffe herstellt. Das Gehirn überwacht sämtliche Körperprozesse und ist deshalb auch in der Lage, die inneren Selbstheiligungskräfte zu aktivieren. 

(Quelle: http://www.viversum.at/online-magazin/selbstheilungskrafte)

Schneiden wir uns in den Finger, schickt der Körper sofort weiße Blutkörperchen zur Wunde, um zu verhindern, dass Keime über die Wunde in den Körper eindringen. Bei kleinen Schnitten kümmert er sich auch gleich um die Blutstillung, so wie bei Knochenbrüchen um die Reparatur der Bruchstelle. Täglich werden abgestorbene Zellen wieder neu aufgebaut.

Im Großen und Ganzen weiß der Körper was zu tun ist. Ich möchte die Schulmedizin, oder Medizin allgemein nicht herabwürdigen. Ganz im Gegenteil, es gibt genug Situationen, Krankheitsbilder und Verletzungen, wo die Schulmedizin gebraucht wird und auch sehr gute Dienste leistet.

Man hat auch herausgefunden, dass die innere Einstellung und auch das Vertrauen zum Arzt/Therapeuten/etc. einen großen Einfluss auf das Potential der Selbstheilungskräfte hat (->siehe Placebo). Außerdem können wir selbst wesentlich dazu beitragen, wie schwach oder stark unsere Selbsheilungskräfte sind. Hierbei sind Ernährung, Flüssigkeit und Schlafpensum wichtige Faktoren.
Ständig übermäßiger Stress wirkt sich ebenfalls negativ aus. Wer von sich selbst immer mehr verlangt, als er leisten kann, und zu keine Erholungsphasen hat, kommt aus dem inneren Gleichgewicht und ist nicht mehr so gut gegen Krankheiten gewappnet.

Wieder am Anfang angekommen

Hier schließt sich nun der Kreis und die Schnelligkeit hat uns wieder eingeholt.

Es gibt viele geeignete Maßnahmen, die die Selbsheilungskräfte stärken. Abgesehen von gesunder Ernährung und Flüssigkeitsaufnahme, ausreichend Schlaf mit hoher Schlafqualität und Stressreduktion. Die Cranio Sacrale Balance ist in diesem Fall eine ungemein effektive Methode um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und zu unterstützen.

Aus meiner Erfahrung kann ich immer wieder feststellen, das die Cranio auch ein wertvolles Bindeglied zur Schulmedizin darstellt, indem sie genau diese Selbstheilungskräfte mobilisiert und somit den Heilungsprozess unterstützen kann.

Bei weiteren Fragen,Interesse oder Terminbuchung
bettischmidt@gmx.net
Oder
069917144455

Pin It on Pinterest