Wundheilung

Weihrauch

Ätherischen Ölen werden unter anderm auch eine gute Wundheilung nachgesagt. Eines dieser Öle ist zB Weihrauch. Die Eigenschaften des Weihrauchs sind vielseitig und waren schon von den alten Ägyptern, Indern und Chinesen bekannt und hoch geschätzt.

  • schmerzstillend
  • entzündungshemmend
  • Haut regenerierend
  • lindert Gelenkschmerzen, Gelenkentzündung
  • schleimlösend
  • durchblutungsfördernd
  • ausgleichend auf die Psyche
  • entspannend, beruhigend
  • bei Streß, Ängsten und Erschöpfung

Das sind nur einige Wirkungen für die Weihrauch bekannt sind (Quelle: Fred und Ingrid Wollner “Der neue Duftführer”).

Erfahrungsbericht Wundheilung

Vor einigen Wochen mußten wir unsere Hündin operieren lassen. Sie hatte zwei Mammatumore. Die zwei Operationswunden habe ich einmal morgens und ein mal abends mit Weihrauchöl beträufelt und sanft einmassiert. Die Wunde ist in kürzester Zeit ohne Komplikationen wie Entzündungen, Nässen oder Eitern abgeheilt.

Ich habe vorsorglich Bilder gemacht, damit ich den Fortschritt auch selber beobachten kann. Heute kann man die Narbe kaum erkennen.

Hier habe ich noch einen spannenden Artikel zum Thema Weihrauch im Netz gefunden: Die heilenden Eigenschaften von Weihrauch

Im Moment verwenden wir eine Mischung aus Weihrauch, Lavendel und Teebaumöl für unsere Wunden, Kratzer etc.

Wenn ihr euch eine Mischung für Tiere machen wollt, dann empfehle ich nur Weihrauch und Lavendel. (Teebaumöl sollte man bei Tieren nicht anwenden – Vergiftungsgefahr!)

Basisinfo über Weihrauch und Lavendel könnt ihr hier finden.

Für Fragen oder Bestellungen: KONTAKT

 

Pin It on Pinterest